Anzeige

Die Sonne - Inferno im All: Trailer

Ob GPS, Internet oder Supercomputer, wir sind auf hochentwickelte Elektronik angewiesen. Es ist lediglich eine Frage der Zeit, bis ein heftiger Sonnensturm die Erde trifft – und auf diesen Tag sollte die Menschheit vorbereitet sein.
Video / 1 Min. Dauer
Anzeige

Bei näherer Betrachtung entpuppt sich die Sonne als aktive, dynamische Welt, auf der es heiß hergeht. Glühendes, brodelndes Plasma wird von unvorstellbar starken Magnetfeldern in Schach gehalten. Doch diese sind instabil und brechen immer wieder zusammen – dabei werden gewaltige Mengen von Sonnenplasma ins All geschleudert. Wenn diese Wolken aus geladener Materie auf die Erde treffen, können sie elektrische Anlagen stören, ja sogar zerstören. Zu den Folgen bisheriger Sonnenstürme gehören großflächige Stromausfälle und der Totalverlust Zigmillionen teurer Satelliten.

Ob Telekommunikation oder GPS, Internet oder Supercomputer, die modernen Industriegesellschaften sind immer stärker auf hochentwickelte Elektronik angewiesen. Aber gegen heftige Sonnenstürme ist technologisch kein Kraut gewachsen – darum arbeiten Wissenschaftler intensiv daran, die Sonne näher zu erforschen und herauszufinden, wie sie im Detail funktioniert. 

Anzeige
Abo
Angebot für Terra Mater-Jahresabo
  • 4 Ausgaben Terra Mater jährlich

  • Terra Mater Schreibset als Gratisbeilage

  • Baumpatenschaft inklusive

  • Vorteilspreis von € 29,90 – sparen Sie 20% zum Kiosk-Preis!

Zum Angebot