Kolibris – Leben am Limit

Sie sind die Akrobaten der Lüfte, fliegende Juwelen und nützliche Partner zahlloser Pflanzen: Kolibris gehören zu den bemerkenswertesten Bewohnern unseres Planeten. Die spektakuläre Terra Mater-Filmproduktion „Kolibris – Leben am Limit“ bietet einzigartige Einblicke in die geheimnisvolle Welt dieser Vögel.
Text: Robert Sperl, Fotos: TMFS
Video / 53 Min. Dauer

Kolibris sind in erster Linie dafür berühmt, dass sie im Flug auf der Stelle schweben können. Weniger bekannt ist, dass die Vögel in so ziemlich jeder Hinsicht am absoluten Limit leben. Sie verbringen ihr Dasein unter extremen Bedingungen – ihr gesamtes Leben verläuft praktisch im Zeitraffer.

Paul Reddish, der Regisseur des preisgekrönten Terra Mater Films „Kolibris – Leben am Limit“, und sein Kameramann Mike Potts hatten vor allem mit einer Schwierigkeit zu kämpfen: Kolibris zählen zu den schnellsten Tieren der Welt. Sie halten nur für eine Sekunde still, um Nektar zu trinken – oder noch weniger. Das war Reddishs und Potts Zeitfenster – oder wie Reddish sagte: ihr Moment der Verzweiflung. Doch die Technologie kam ihnen zu Hilfe: Mit einer außergewöhnlichen Kamera, die bis zu 2.000 hochauflösende Bilder pro Sekunde aufnehmen konnte, gelang es ihnen, aus der scheinbaren Niederlage einen Erfolg zu machen und das vorher noch nie so perfekt erkennbare Verhalten der Kolibris zu dokumentieren.

Abo
Angebot für Terra Mater-Jahresabo
  • 4 Ausgaben Terra Mater jährlich

  • Terra Mater Schreibset als Gratisbeilage

  • Baumpatenschaft inklusive

  • Vorteilspreis von € 29,90 – sparen Sie 20% zum Kiosk-Preis!

Zum Angebot