Anzeige

3 vom Aussterben bedrohte Tierarten im Wasser

Ohne Artenvielfalt könnte es still um unsere Ökosysteme werden – und um diese drei Tierarten aus dem Wasser steht es bereits nicht mehr gut.
Text: Kurt de Swaaf, Fotos: Andreas Leitner / 1 Min. Lesezeit
Anzeige

1. Mekong-Riesenwels

Pangasianodon gigas

Anzeige
Mekong-Riesenwels, Wels, Fisch, Terra Mater Foto: Andreas Leitner
Ob es den Mekong-Riesenwels in der Natur noch zu finden gibt, ist ungewiss.

Trotz ihrer Länge von bis zu drei Metern und ihres Gewichts von rund 300 Kilogramm konnten Biologen zuletzt keine Mekong-Riesenwelse mehr nachweisen. Auch Fischern gehen die Kolosse nicht mehr ins Netz. Vielleicht ist die frei lebende Population also schon erloschen.

Überfischung galt bisher als Hauptursache für den Schwund, nun kommen Staudämme dazu. Diese blockieren Wanderwege und zerstören möglicherweise Laichplätze.

Ein Hoffnungsschimmer: Riesenwelse lassen sich gut in Aquakultur vermehren.

Zahl der Individuen

unbekannt

Verbreitungsgebiet

Mekong und einige seiner Nebenflüsse

2. Atlantischer Nordkaper

Eubalaena glacialis

Atlantischer Nordkaper, Fisch, Terra Mater Foto: Andreas Leitner
Der Atlantische Nordkaper wird von den Touristen-Kreuzfahrtschiffen überfahren.

Nach jahrhundertelanger Verfolgung durch Walfänger wurden die Giganten bereits in den 1930ern weitgehend unter Schutz gestellt – fast zu spät. Ab den Achtzigern begann die Restpopulation, sich langsam zu erholen. 2011 zählten Fachleute knapp 500 Exemplare, seitdem werden es wieder weniger.

Die Nordkaper verfangen sich immer häufiger in Leinen von Hummerfischern oder werden von (Kreuzfahrt-)Schiffen regelrecht überfahren. Neuartige Fischereitechnik und Geschwindigkeitsbegrenzungen sollen dagegen helfen.

Zahl der Individuen

336

Verbreitungsgebiet

Nordatlantik

3. Vaquita

Phocoena sinus

Vaquita, Fisch, Terra Mater Foto: Andreas Leitner
Der Vaquita ist für seine Schwimmblase als Delikatesse bekannt.

Illegale Fischerei hat diese Mini-Wale fast ausgerottet. Hunderte von ihnen sind in den vergangenen Jahren in Stellnetzen ertrunken, und Nachwuchs kommt nur wenig. In diese Netze sollen eigentlich Totoabas gehen, das sind große, ebenfalls bedrohte Raubfische, deren Schwimmblasen als Delikatesse gelten und auf Chinas Schwarzmärkten pro Stück bis zu 1.000 US-Dollar einbringen. Entsprechend groß ist die Zahl der illegalen Netze.

Ob diese Art noch lange existieren wird, ist daher höchst ungewiss. Die eindrucksvolle Doku der Terra Mater Studios „Sea of Shadows“ widmet sich den illegalen Machenschaften um den Vaquita.

Zahl der Individuen

circa 18

Verbreitungsgebiet

nördlicher Golf von Kalifornien

Abo
Angebot für Terra Mater-Jahresabo mit Buff-Tuch
  • 4 Ausgaben Terra Mater jährlich

  • Terra Mater Buff-Tuch als Gratisbeilage

  • Baumpatenschaft inklusive

  • Vorteilspreis von € 29,90 – sparen Sie 20% zum Kiosk-Preis!

Zum Angebot