Anzeige

Noctis Austria: der faszinierende Sternenhimmel über Österreich

Ein Blick in die tiefen des Weltalls: Der steirische Astrofotograf Michael Kleinburger dokumentierte vom Nationalpark Gesäuse aus ein Jahr lang das Zentrum der Milchstraße. Hier seine faszinierenden Aufnahmen.
Text: Redaktion, Fotos: Michael Kleinburger / 1 Min. Lesezeit
milchstraße gesäuße Foto: Michael Kleinburger
Die Milchstraße über dem Gesäuße in Österreich.
Anzeige

Ein Jahr lang hat Michael Kleinburger so gut wie jede klare Nacht unter dem Sternenhimmel verbracht. Er hat dabei steile Berge bestiegen, bei Stürmen ausgeharrt und bei tiefsten Temperaturen gefroren. Was bleibt bleibt, sind überwältigenden Erlebnisse und ein Video, das davon erzählt.

Anzeige

Zahlen zu Noctis Austria

  • Ca. 100 Stunden Aufnahmezeit

  • Temperaturen bis -24 Grad, Seehöhe bis über 1.500 Meter

  • Zeitraum der Aufnahme: Ein Jahr: Frühling 2021 bis Frühling 2022

Bilder der Nacht von Michael Kleinburger

Die Erde dreht sich weiter

Michael Kleinburger ist seit vielen Jahren Astrofotograf und erstellt große Panoramen von Landschaften mit dem Sternenhimmel. Wenn er die Milchstraße, ferne Galaxien oder den Mond fotografiert, ist das immer ein Kampf gegen die Zeit, denn durch die Erdrotation bewegen sich diese Objekte am Himmel.

Noctis Austria hat das Ziel, diese Dynamik am Nachthimmel sichtbar zu machen. Die für uns nicht erkennbare Bewegung der Sterne wird durch das beschleunigte Abspielen von tausenden Fotos sichtbar. Aber auch Bewegungsabläufe wie Wolken oder ein Sonnenuntergang werden lebendig.

Das Unsichtbare sichtbar machen

Zeitraffer ermöglichen es die Zeit zu beschleunigen. Dabei werden über einen langen Zeitraum von oft mehreren Stunden hunderte Fotos gemacht, die dann zu einem Video zusammengesetzt werden. 25 Fotos ergeben dann eine Sekunde im Video. So können Bewegungsabläufe von mehreren Stunden zu wenigen Sekunden zusammengefasst werden.

Faszination Nachthimmel

Mit dem Videoprojekt Noctis Austria möchte Michael Kleinburger den Menschen unseren atemberaubenden Nachthimmel zeigen und die Faszination für die Sterne wieder wecken. Die nächtliche Dunkelheit ist von einer Selbstverständlichkeit zu einem kostbaren Gut geworden. Nur mehr in den dunkelsten Regionen sind solche Aufnahmen möglich. Deshalb soll es auch auf die zunehmende Lichtverschmutzung und den Verlust dieses faszinierenden Schauspiels am Nachthimmel aufmerksam machen.

Mehr von Fotograf Michael Kleinburger:

Michael Kleinburger ist Naturfotograf und veranstaltet Fotoreisen und Workshops. Einblicke in seine Arbeit gibt der Steirer unter www.kleinburger.com sowie auf Facebook und Instagram.

Abo
Angebot für Terra Mater-Jahresabo mit Buff-Tuch
  • 4 Ausgaben Terra Mater jährlich

  • Terra Mater Buff-Tuch als Gratisbeilage

  • Baumpatenschaft inklusive

  • Vorteilspreis von € 29,90 – sparen Sie 20% zum Kiosk-Preis!

Zum Angebot